11.08.2018 17:00 Uhr Erster Themenabend „Gottes Schöpfung bewahren“ mit Herrn Müller-Brandes

Posted on

Der Workshop war folgendermassen angekündigt:

Direkt am Eingang zum Weltnaturerbe Grumsin liegt die Dorfkirche Altkünkendorf. Das herrliche Naturdenkmal führt uns die Größe und Pracht der Schöpfung vor Augen. Hier nehmen wir kraftvolle Impulse auf und genießen die Ursprünglichkeit des Ortes. Dabei nehmen wir auch wahr, wie weit sich unser Leben von dieser Verbindung entfernt hat.

Unter dem Motto „Gottes Schöpfung bewahren“ erhalten Sie an zwei Themenabenden wertvolle Anregungen zu einer spirituellen  Perspektive auf die Schöpfung. Die Beispiele, die der Buchenwald Grumsin hierzu liefert, stehen im Zentrum. Diese können Sie im gemeinsamen Austausch und in kreativen Aktionen weiterentwickeln und vertiefen.  

Am ersten Abend beleuchten wir das Verhältnis von christlichem   und wissenschaftlichem Blick auf „Schöpfung“. Wir zeigen Wege auf, die Schöpfung als eine Quelle von Hoffnung und Kraft im Leben zu empfinden.

Der zweite Abend rückt die eigene Kreativität in den Fokus – wie setze ich meine Motivation, meine Verbindung zum Ursprung zu stärken, in konkretes Handeln um, das zu mir passt?

Und so war der erste Workshop auch. Ausgehend von dem Satz „Gottes Schöpfung bewahren“ erläuterte als Impuls für die Diskussion Herr Müller-Brandes die Bedeutung der drei Worte „Gott“, „Schöpfung“ und „bewahren“, wie sie aus der Sicht von Herrn Müller-Brandes in der Bibel zu verstehen sind. Dabei wurden auch auf historische Bezüge und aus der Forschung bekannte Ansichten eingegangen. Im Laufe des Abends wurden diese Anregungen ergänzt durch subjektive Empfindungen, Erwartungen und Vorstellungen der Teilnehmer. Die auch durch verschiedene von Herrn Müller-Brandes ausgewählte Bilder und Texte initiiert waren. Abgeschlossen wurde dann der Abend mit einem gemeinsamen kleinen Imbiss. Mit Spannung erwarten jetzt die Teilnehmer den zweiten Workshop am 20. Oktober 2018.